NDM: Deutsche Meisterschaften ohne Solja und Shan

Wie der Deutsche Tischtennis-Bund bekannt gab werden Titelverteidigerin Petrissa Solja, Shan Xiaona und Han Ying nicht bei den Deutschen Meisterschaften vom 18. bis 20. März in Bielefeld dabei sein. 

Die nationalen Titelkämpfe, die bereits zum vierten Mal in Bielefeld stattfinden müssen ohne einige Stars auskommen. Das große Ziel vieler Sportler – die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro – schmeißen den eh schon vollgespickten Terminkalender der Tischtennisszene durcheinander. So werden Titelverteidigerin Petrissa Solja, die Einzelmeisterin 2013 & 2014 Shan Xiaona und Deutschlands Abwehrspielerin Han Ying nicht in der Seidenstickerhalle in Bielefeld aufschlagen, sondern bei den Kuwait-Open starten. Wegen der Olympia-Qualifikationsturniere wurde die Weltmeisterschaft vorverlegt und blockierte den eigentlichen Termin der nationalen Titelkämpfe. Danach hat der DTTB das Turnier terminiert, ehe die Termine des Weltverbandes für die World-Tour veröffentlicht wurden. 

Petrissa Solja | Damen Tischtennis-Bundesliga

Titelverteidigerin Petrissa Solja verpasst die Deutschen Meisterschaften (Foto: Holger Straede)

Sportdirektor Richard Prause erklärt aber auch warum ein Start in Kuwait nicht unrelevant ist: „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Wir müssen unseren Top-10-Herren und den drei besten Damen die Chance geben, gerade bei den sechs Super-Series-Turnieren wichtige Weltranglistenpunkte zu sammeln, um damit eine gute Team-Setzposition für Olympia zu sichern und zusätzlich den Vergleich mit den übrigen Besten der Welt zu suchen.“

Durch das fehlen von Solja & Co. verlieren die Deutschen Meisterschaften aber nicht an Attraktivität. Junge Talente und Nationalspielerinnen wie Sabine Winter und Kristin Silbereisen sorgen für ein gutes Teilnehmerfeld in Bielefeld.

© DTTB / TSM Tischtennis Sport + Marketing