Jugend-EM: Wan/ Säger & Wolf/Ivannikova sichern sich Edelmetall

Bei der Jugend-EM in Bratislava haben sich die Mädchen Doppel Yuan Wan/Luisa Säger und Jennie Wolf/ Anna Ivannikova Edelmetall gesichert. Beide zogen souverän ins Halbfinale ein. Im Einzel haben Yuan Wan und Luisa Säger eine Medaille beim deutlichen Viertelfinal-Aus verpasst.

Jugend-EM: Yuan Wan & Luisa Säger, Deutschland | Damen Tischtennis-Bundesliga

Sicherten sich Edelmetall im Doppel: Yuan Wan und Luisa Säger (Foto: Johannes Gohlke)

„Wir spielen ziemlich gut zusammen“, sagt die 18-Jährige Yuan Wan. Die Zielsetztung Viertelfinal haben Wan und Luisa Säger mit dem Einzug ins Halbfinale übertroffen. Im Achtel- und Viertelfinale gab es für das deutsche Duo zwei ungefährdete Drei-Satz-Siege gegen Mihaela Diana Lupu/Andreea Clapa (Rumänien) und Lisa Lung/Eiline Loyen (Belgien). „Mit dem Medaillengewinn bin ich schon sehr zufrieden. Mal schauen was morgen noch geht“, ergänzte Luisa Säger.

Auch Jennie Wolf steht mit ihrer Partnerin Anna Ivannikova aus Russland im Halbfinale. Das hätte der Zufallskombination wohl kaum einer zugetraut. Wolf, als Ersatz für die verletzte Alena Lemmer in Bratislava am Start und Ivannikova suchten vor dem Turnier beide eine Doppelpartnerin. Ebenfalls durch einen 3:0 Sieg gegen die Spanierinnen Xuan Xu Zhang/Nora Escartin zogen die beiden in Halbfinale ein. „Wir sprechen uns im Spiel auf Englisch ab“, berichtet Erstligaspielerin Jennie Wolf vom TV Busenbach. „Morgen werden wir nochmal alles geben und versuchen, in das Finale zu kommen“, so Wolf weiter.

Im Einzel verpassten die beiden besten Mädchen, Yuan Wan und Luisa Säger den Halbfinaleinzug deutlich. Nachdem Yuan Wan das Achtelfinale gegen Daria Trigolos mit 4:1 erfolgreich bestreiten konnte, unterlag sie der Französin Audrey Zarif deutlich beim 0:4. Die Spielerin der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim unterliegt damit zum dritten mal im einem Einzel-Viertelfinale bei einer Jugend-EM. „Meine Gegnerin war heute einfach besser“, gibt sie aber nach dem Spiel offen zu. Auch Luisa Säger verlor im Viertelfinale gegen eine Französin. Im Achtelfinale siegte sie noch mit 4:2 gegen die Rumänin Mihaela Diana Lupu. Marie Migot erwies sich beim 1:4 als zu stark.

Bei den Schülerinnen unterlag das letzte Eisen des DTTB im Feuer im Achtelfinale. Wenna Tu unterlag Kristina Kazantseva aus Russland mit 2:4 freut sich aber über ihren Achtelfinaleinzug bei der EM-Premiere: „Ich wollte alles geben und Erfahrungen sammeln. Das hat geklappt.“

[FAG id=7239]

© TSM Tischtennis Sport + Marketing