German-Open: Solja/Shan gewinnen Doppel-Finale – Petrissa Solja holt Silber im Einzel

Bei den German-Open in Bremen hat Petrissa Solja das Endspiel im Damen-Einzel gegen die Japanerin Mima Ito mit 2:4 verloren. Im Halbfinale besiegte die Deutsche Meisterin zuvor die Chinesin Gu Ruochen mit 4:2. Im Doppel-Endspiel holte sich Solja an der Seite von Shan Xiaona ihren zweiten Titel bei den German-Open.

Petrissa Solja, German-Open 2015 | Damen Tischtennis-Bundesliga

Die 21-jährige Petrissa Solja bezwingt Gu Ruochen und steht im Finale der German-Open (Foto: Holger Straede)

Solja spielt „Turnier ihres Lebens“

Die 21-jährige Petrissa Solja bietet den Tischtennis-Fans in Bremen eine einzigartige Show. Nachdem die Deutsche Meisterin den U-21-Titel der German-Open gewann zog sie im Doppel mit Shan Xiaona ins Finale ein. Und gekrönt wird diese Show bisher vom Finaleinzug im Damen-Einzel. Nachdem Shan Xiaona, German-Open Siegerin 2014, bereits im Achtelfinale ausschied, war Solja das letzte Deutsche Eisen im Feuer. Und Solja brannte ein Feuerwerk ab. 4:2 im Achtelfinale und 4:0 im Viertelfinale gegen die Weltranglisten Fünfte und Topgesetzte Japanerin Kasumi Ishikawa. Im Halbfinale traf die Spielerin des ttc berlin eastside auf die Chinesin Gu Ruochen. Und Solja machte da weiter wo sie gegen Ishikawa aufgehört hatte. Tolle Ballwechsel und spektakulärer Tischtennis-Sport wird den Zuschauern geboten. Solja geht deutlich mit 3:0 in Führung. Doch Gu wird druckvoller und spielt etwas aggressiver gegen die auftrumpfende Solja. Gu gewinnt dann die Durchgänge vier und fünf klar. Im sechsten Satz ein Spiel auf Augenhöhe. Und Solja begeistert die Zuschauer in der Arena mit Vorhand- und Rückhand-Topspins in sehendwerten Rallys mit der Chinesin. Petrissa Solja schafft es sich auf 10:8 abzusetzen und verwandelt direkt ihren ersten Matchball. Mit 4:2 (11:6, 11:5, 11:9, 6:11, 7:11, 11:8) zieht Petrissa Solja ins Finale der German-Open in Bremen ein. 

Solja unterliegt Ito im einzel-Finale – 14-jährige Japanerin jüngste World-Tour-Siegerin

Petrissa Solja, German-Open 2015 | Damen Tischtennis-Bundesliga

Petrissa Solja unterliegt der Japanerin Ito im German-Open Endspiel (Foto: Holger Straede)

Und im Endspiel des Damen-Einzels vor gut 4000 Zuschauern in der Bremer ÖVB-Arena sollten die „Solja-Open“ gegen die Japanerin Mima Ito weitergehen. Die 21-jährige Solja startete gut mit einem 11:9 ins Endspiel. Im zweiten Durchgang führte Ito mit 8:10, doch Solja konnte nochmal zum 10:10 ausgleichen. Die 14-jährige Ito sicherte sich den Satz durch ein 11:13. Durchgang drei gehörte dann wieder der Deutschen. Nach einem 8:6 spielte Solja konzentriert weiter und belohnte sich mit einem 11:7. Im vierten Satz zog die Japanerin nach einem 6:6 auf 7:9 davon und konnte mit einem 7:11 erneut den Satz ausgleich schaffen. Und damit nicht genug. Mima Ito, die im Halbfinale die Weltranglistenvierte Feng Tianwei haushoch besiegte, holte sich nach einem extremst ausgeglichenen Satz die Führung durch ein 12:14 nach Verlängerung. Im sechsten Abschnitt war es wieder Solja die clever agierte und nach einem 3:3 auf 7:3 davon zog. Beim Stand von 10:7 hatte Solja drei Satzbälle, doch ihr Vorsprung schmolz immer weiter. Ito glich aus und holte sich durch fünf nacheinanderfolgenden Punkten mit 10:12 den Satz. Damit gewann die 14-jährige Mima Ito die German-Open 2015 in Bremen. Bei Petrissa Solja hingegen kullerte die ein oder andere Träne die Wange herunter, wobei Solja zwei Titel und einmal Silber bei den Petrissa-Solja-Festspielen holte.

Doppel: Petrissa Solja & Shan Xiaona, German-Open 2015 | Damen Tischtennis-Bundesliga

Doppel-Champion bei den German-Open – Petrissa Solja & Shan Xiaona (Foto0: Holger Straede)

Keine Chance für Doo Hoi Kem/Lee Ho Ching – Erster Doppel-Titel für Shan

Die derzeit sensationell spielende Petrissa Solja hat an der Seite von Teamkollehin Shan Xiaona das Doppel-Finale gewonnen.  Nachdem 3:2 Sieg im Halbfinale gegen Iveta Vacenovska/Liu Jia dominierten die deutschen Nationalspielerinnen im Endspiel gegen Doo Hoi Kem/Lee Ho Ching aus Hongkong. Solja/Shan spielten Druckvoll und ließen dem Gegner keine Chance. Die ersten beiden Sätze gingen klar mit 11:6 an das Deutsche Duo. Im dritten Satz führten die Spielerinnen des ttc berlin eastside schon mit 10:5, als Doo/Lee nochmal ran kamen. Beim Stand von 10:9 konnten sie ihren fünften Matchball zum 11:9 verwandeln. Damit gewann Petrissa Solja ihren zweiten Titel bei den diesjährigen German-Open an der Seite von Shan Xiaona. Shan sagte nach dem Triumpf: „In Deutschland zu spielen hat mir immer Glück gebracht. Letztes Jahr habe ich im Einzel gewonnen, diesmal im Doppel.“

[FAG id=6228]