Jugend-EM: Schülerinnen kämpfen um Edelmetall / Mädchen unterliegen Aserbaidschan

Nach der souveränen Gruppenphase haben die DTTB-Mädchen im Achtelfinale gegen Favorit Aserbaidschan verloren. Luisa Säger, Julia Kaim und Jennie Wolf zeigten sich nach dem Spiel sehr enttäuscht. Zuvor siegten die Schülerinnen klar mit 3:0 gegen Griechenland und kämpfen nun um Edelmetall.

Schülerinnen: Klarer Sieg gegen Griechenland

Laura Tiefenbrunner, Deutschland | Damen Tischtennis-Bundesliga

Die Reise in Zagreb geht für die DTTB-Schülerinnen und Laura Tiefenbrunner im Viertelfinale weiter (Foto: DTTB/Marco Steinbrenner)

Als Neunte vor dem Turnier gesetzt und nun in der Runde der Besten acht und damit das Zeil schon übertroffen. Im Achtelfinale siegten die DTTB-Schülerinnen gegen Griechenland klar mit 3:0. Laura Tiefenbrunner eröffnete mit einem 3:1 gegen Elli Fiser. Die Drittligaspielerin des SV DJK Kolbermoor analysierte  nach dem Spiel: „Mein Spiel hatte Höhen und Tiefen. Zum Glück bin ich immer wieder zurück gekommen und habe versucht, meine Taktik einzuhalten. Nachher habe ich auch ein paar gute Bälle getroffen.“  Die erneut bärenstarke Wenna Tu spielte stark gegen Ioanna Gerasimatou und siegte mit 3:0. Zum Abschluss siegten Wenna Tu/Franziska Schreiner knapp mit 3:2, machen den deutschen Viertelfinaleinzug aber perfekt. Das Schülerinnen-Quartett spielt Montag um 11 Uhr gegen Favorit Polen um eine Medaille. Nach den bislang konstanten Leistungen rechnet sich das DTTB-Team  auch gegen Polen einige Chancen aus und will das Spiel offen gestalten.

<

p style=“text-align: justify;“>

Deutschland – Griechenland 3:0
Laura Tiefenbrunner – Elli Fiser 3:1 (7, -4, 8, 9)

Wenna Tu – Ioanna Gerasimatou 3:0 (7, 4, 8)
Wenna Tu/Franziska Schreiner – Eli Fiser/Ioanna Gerasimatou 3:2 (4, -6, 5, -6, 8)

Mädchen: Niederlage gegen Titelfavorit Aserbaidschan

Julia Kaim, Deutschland | Damen Tischtennis-Bundesliga

Julia Kaim und die DTTB-Mädchen unterlagen Aserbaidschan im Achtelfinale (Foto: DTTB/Marco Steinbrenner)

Hart gekämpft, alles gegeben aber dennoch ausgeschieden. Die DTTB-Mädchen von Bundestrainerin Dana Weber haben das Acvhtelfinalspiel gegen Aserbaidschan mit 1:3 verloren. Luisa Säger und Julia Kaim unterlagen zum Auftakt  je mit 1:3. Die Deutsche Meisterin Jennie Wolf konnte durch einen klaren 3:0 Sieg verkürzen. Doch Julia Kaim zog auch im Duell der Spitzenspielerinnen den Kürzeren. Nach dem Spiel waren die Mädchen sehr enttäuscht. Luisa Säger sagte: „Selbst wenn ich wieder meine alte Form gehabt hätte, wäre es sehr schwer gewesen, zu gewinnen“ Auch Jennie Wolf konnte sich über ihren klaren Sieg nicht freuen: „Wir haben als Mannschaft verloren. Deshalb bin ich natürlich niedergeschlagen.“ Für die DTTB-Mädchen geht es nun mit drei Platzierungsspielen weiter. Auftakt am Montag um 13 Uhr gegen Belgien.

<

p style=“text-align: justify;“>

Deutschland – Aserbaidschan 1:3
Luisa Säger – Jing Ning 1:3 (-3, 9, -4, -7)

Julia Kaim – Miao Wang 1:3 (-8, 10, -5, -7)
Jennie Wolf – Simeng Deng 3:0 (3, 7, 6)
Julia Kaim – Jing Ning 1:3 (-10, -7, 5, -9)

© TSM Tischtennis Sport + Marketing