Kristin Lang ist Spielerin des Jahres

Sie haben gewählt und Sie haben entschieden: Kristin Lang ist die Spielerin des Jahres 2018. Nach einem perfekten Jahr mit Geburt der ersten Tochter, Deutscher Mannschaftsmeisterschaft und Doppel-Europameistertitel ist Lang zum zweiten Mal nach 2010 Spielerin des Jahes. Sophia Klee belegt in der Kategorie Nachwuchsspieler den zweiten Platz.

Doppel-Europameisterinnen Nina Mittelham und Kristin Lang Damen Tischtennis-Bundesliga

An der Seite von Nina MIttelham wurde Kristin Lang Doppel-Europameisterin 2018 (Foto: ITTF / fb.com/ittfworld)

Frischgebackene Mutter wird „Spielerin des Jahres“

Während Timo Boll bei den Herren seinen 15 Spieler-des-Jahres-Titeln feiern kann, ist es für Kristin Lang erst die zweite Auszeichnung. 2010 war sie schon einmal zur ‚Spielerin des Jahres‘ gewählt worden. Dass sie mit ihren Leistungen ausgerechnet im Jahr 2018, in dem sie auch ihre Tochter Carolin zur Welt brachte, derart überzeugen konnte, kam auch für sie überraschend. „Wenn mir jemand vorher gesagt hätte, dass ich in dem Jahr deutscher Meister mit Kolbermoor werde und EM-Gold im Doppel hole, dem hätte ich gesagt: ‚Du spinnst!‘“, gibt die 33-Jährige zu. „Das Jahr hätte nicht viel besser laufen können, auch wenn ich einige Male meinen Grenzen sehr nahe gekommen bin.“ Lang, die die Basis zu ihrem Erfolg schon in den Jahren vor der Geburt ihrer Tochter legte, als sie sich viel mit ihrem Spiel auseinandersetzte und herausfand, wie sie ihre Trainingszeiten optimal nutzen kann, überzeugte bei der Abstimmung 54,5 % der myTischtennis.de-User. Auf dem zweiten Platz landete mit 29,4 % ihre Nationalmannschaftskollegin Han Ying, die mit ihrem Titel bei den deutschen Meisterschaften und EM-Gold im Mixed ebenfalls ein erfolgreiches Jahr 2018 hatte. Para-Nationalspielerin Stephanie Grebe holte sich mit 16,1 % die Bronzemedaille in der Kategorie ‚Damen‘.

Mike Hollo bester Nachwuchsspieler – Klee auf Platz 2

Am engsten ging es in diesem Jahr in der Sparte „Nachwuchs“ zu, in der sich am Ende der frisch gebackene, jüngste bayerische Meister aller Zeiten, Mike Hollo, durchsetzte. Der Verbandstitel, den er Ende Januar feiern durfte, war für die Spieler-des-Jahres-Wahl 2018 freilich noch nicht relevant, der deutsche Schülermeister und EM-Dritte im Schüler-Einzel konnte die Mehrheit der Wähler trotzdem auf seine Seite ziehen. Mit 46 % schob er sich vor Sophia Klee (30,7 %) und Tobias Hippler (23,3 %) und erhielt damit erstmals die Auszeichnung des ‚Nachwuchsspielers des Jahres‘. „Damit habe ich nicht gerechnet, das bedeutet mir sehr viel“, erklärte der 15-Jährige. „Es gibt so viele gute Nachwuchsspieler in Deutschland, da ist das schon viel wert. Ein großes Dankeschön an alle, die mich gewählt haben.“

Auch der Deutsche Tischtennis-Bund, JOOLA und myTischtennis.de möchten sich bei allen Usern ganz herzlich bedanken, die in diesem Jahr für ihre Favoriten abgestimmt haben.

Das Ergebnis im Überblick:

„Spielerin des Jahres“
Kristin Lang: 54,5 %
Han Ying: 29,4 %
Stephanie Grebe: 16,1 %

„Nachwuchsspieler des Jahres“
Mike Hollo: 46 %
Sophia Klee: 30,7 %
Tobias Hippler: 23,3 %

Titelfoto: ITTF / fb.com/ittfworld

Quelle: DTTB