ECL: Titelverteidiger Berlin nach 3:0 gegen Linz im Finale

Titelverteidiger ttc berlin eastside hat seine gute Ausgangslage nach dem Hinspiel im Champions-League Halbfinale , gegen Linz AG Froschberg gewahrt. Der Triple-Sieger setzte sich in einem umkämpften Spiel mit hochklassigem Tischtennis mit 3:0 durch und trifft im Mai in der Neuauflage des Vorjahresfinals auf KTS Siarka ZOT Tarnobrzeg.

Georgina Pota, ttc berlin eastside | Damen Tischtennis-Bundesliga

Gina Pota und der ttc berlin eastside stehen im Champions-League Finale (Foto: Holger Straede)

Petrissa Solja, Shan Xiaona und Georgina Pota haben wiedereinmal als Mansnchaft überzeugt und bewahren damit ihrem Klub, ttc berlin eastside, die Chance auf die historische Triple-Titelverteidigung. Nach dem Hinspiel bei Linz AG Froschberg hat Shan Xiaona gegen Mo Zhang die erste Reifeprüfung des Abends. Nach einem guten ersten Satz den Shan mit 11:6 gewinnt dreht Zhang das Spiel und geht mit einem 10:12 und 4:11 in Führung. Shan Xiaona regaiert aber exellent auf den Rückstand und schafft den Satzausgleich und den Sieg durch ein 12:10 und 11:8. 

Im nachfolgenden Spiel zwischen Petrissa Solja und Liu Jia wurde die Spannung noch größer, denn die Österreicherin Jia setzte Solja mit einem 11:13 und 6:11 Rückstand unter Druck. Die deutsche Nationalspielerin agierte aber ab dem dritten Satz noch einen Tick besser. Durch ein zweifaches 11:7 schaffte sie noch den Ausgleich und mit 11:8 behielt Solja im Entscheidungssatz die Oberhand.

Im dritten Match traf die Ungarin Georgina Pota auf Sofia Polcanova, die nach einem 1:2 Satzrückstand ebenfalls das Match drehen konnte und somit den Schlusspunkt eines an Spannung kaum zu überbietenden Duells setzt. 

Der ttc berlin eastside steht damit im Finale der Champions League. Am 05. und 12. Mai kommt es zur Neuauflage zwischen Berlin und KTS Siarka ZOT Tarnobrzeg.

© TSM Tischtennis Sport + Marketing