EM-Quali: DTTB-Damen mit souveränem Sieg ohne Satzverlust

Wie bereits am ersten Spieltag der EM-Qualifikation Ende September in Merseburg mit dem Auftaktsieg über England , so setzt Bundestrainerin Jie Schöpp auch am zweiten Spieltag am Dienstag in Otocec (Slowenien) auf ein junges Team. Doppel-Europameisterin Sabine Winter führte das Deutsche Team als Spitzenspielerin zum 3:0 Sieg gegen Slowenien. 

Sabine Winter, Deutschland | Damen Tischtennis-Bundesliga

Sabine Winter übernimmt in Slowenien Verantwortung (Foto: ITTF | fb.com/ittfworld)

„Das war ein ganz ungefährderter, souveräner Sieg“, kommentierte Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp den nur knapp 90 Minuten während Auftritt ihres Teams. Die Ex-Nationalspielerin hatte allerdings mit etwas mehr Gegenwehr von slowenischer Seite gerechnet: „Wir haben zwar direkt mit unserer Spitzenspielerin Sabine Winter die Nummer eins des Gegners, Galic, gebreakt. Aber ich hätte doch die gegnerischen Spielerinnen an den Positionen zwei und drei etwas stärker erwartet, auch wenn ich sie zuvor nicht kannte. Also, ein ordentlicher Sieg unserer Mannschaft und ein wichtiger Schritt in Richtung direkter Qualifikation für die EM.“

Doppel-Europameisterin Sabine Winter (Kolbermoor), seit Wochen in glänzender Form, erzielte im Duell der Nummer 56 der Welt mit der Nummer 148 gleich zum Spielauftakt das von Bundestrainerin Jie Schöpp erhoffte schnelle Break gegen Sloweniens Nummer eins Alex Galic mit 3:0. Anschließend ließ auch Chantal Mantz im zweiten Spiel Tamara Pavcnik nicht die Spur einer Chance. Den Schlusspunkt setzte Yuan Wan in der dritten Partie, in der sie ihrer Favoritenrolle gegen Ana Tofnant mit einem 3:0-Erfolg vollauf gerecht wurde.

Die Gruppenersten qualifizieren sich direkt

Die EM-Qualifikation für die kontinentalen Mannschafts-Titelkämpfe im Oktober 2017 beginnt im Herbst 2016 und zieht sich bis in das nächste Jahr hinein. Insgesamt 30 Teams spielen bei Damen und Herren in zehn Gruppen um 15 Tickets in der EM-Championships-Division, die bei der EM dann um den Titel kämpft. Deutschlands Nationalmannschaften wollen durch Siege in ihren Dreiergruppen als jeweiliger Vorrundensieger direkt und ohne Umweg qualifizieren, während die zehn Gruppenzweiten noch ein Play-off-Match gewinnen müssen.

© TSM Tischtennis Sport + Marketing, DTTB, ETTU