„Das ist der Auftakt der EM 2019“

Deutschlands Damen bestreiten morgen um 19 Uhr in Dessau/Sachsen-Anhalt gegen Aserbaidschan ihren Auftakt zu den Team-Europameisterschaften 2018/2019. Die Europameisterinnen von 2013, 2014 und 2015 sind der klare Favorit im ersten Duell überhaupt gegen das Team vom Kaspischen Meer. Für die kurzfristig erkrankte Nina Mittelham rückt Deutschlands Nummer Zwei Han Ying ins Team.

Han Ying, Deutschland | Damen Tischtennis-Bundesliga

Han Ying rückt kurzfristig für die erkrankte Nina Mittelham ins DTTB-Aufgebot (Foto: ITTF | fb.com/ifftworld)

DTTB-Damen wollen Auftakt und Gruppe gewinnen

Der Vize-Europameister will seine Auftaktaufgabe in der Qualifikation konzentriert angehen. Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp: „Aserbaidschan ist für uns eine absolut unbekannte Größe. Wir wissen nicht, was uns erwartet. Anscheinend wird dort aber gut gearbeitet, auch mit jungen Spielerinnen. So stellt Aserbaidschan mit Jing Ning die Europameisterin der Mädchen aus dem Jahr 2016.“ Diese ist jedoch in Dessau nicht mit an Bord. Nummer Eins wird voraussichtlich Maryam Imamova sein. Die 20-Jährige steht derzeit auf Platz 517 der Weltrangliste. Das deutsche Team wird von Deutschlands Nummer Zwei und Olympia-Silbermedaillengewinnerin Han Ying (Weltrangliste 34) angeführt. Sie rückt kurzfristig für die an Grippe erkrankte Nina Mittelham ins Team. Außerdem schickt Jie Schöpp in Dessau Sabine Winter (WR 65) und die 20-jährige Yuan Wan (WR 149) an die Tische. „Wir wollen unserer Favoritenrolle gerecht werden und das Auftaktspiel gewinnen, so wie das ja auch von uns erwartet wird“, sagt die Bundestrainern. Auch DTTB-Sportdirektor Richard Prause betont die Wichtigkeit des ersten Duells. „Für uns ist Dessau bereits der Beginn der EM 2019 – wir wollen uns frühzeitig die Teilnahme an der Endrunde in Nantes (Frankreich) sichern.“

EM-Endrunde: Nur noch 24 Teams spielen um den Titel

Deutschlands Damen, die beim Anlauf auf den vierten Titelgewinn in Serie im September 2017 erst in einem Finalkrimi an Rumänien scheiterten, könnten so bereits im Jahr 2018 die Endrundenteilnahme unter Dach und Fach bringen, ohne bis zum im Frühjahr 2019 nachsitzen zu müssen. Die sechs Gruppensieger und die Zweitplatzierten erhalten Ende des Jahres nach Abschluss der Vorrundenstufe 1 ihre Finalrundentickets, die Drittplatzierten müssen in der ersten Jahreshälfte 2019 in Stufe 2 weitere Relegationsmatches bestreiten. Dem Heimauftakt in der Anhalt Arena in Dessau am 27. Februar folgt auf den Tag genau einen Monat später am 27. März das Auswärtsmatch beim zweiten Gruppengegner, Luxemburg. Die EM-Endrunde im September 2019 in Nantes wird durch die Aufteilung in Stufen gegenüber früheren Europameisterschaften nur mit nur jeweils 24 teilnehmenden Mannschaften bei Damen und Herren ausgetragen. Die deutschen Herren sind als amtierender Europameister direkt für die Endrunde qualifiziert.

DEUTSCHLAND – ASERBAIDSCHAN AM 27. FEBRUAR UM 19 UHR

Voraussichtliche Aufstellungen
Deutschland:
Han Ying, Sabine Winter, Yuan Wan, Jie Schöpp (Trainerin)
Aserbaidschan:
Maryam Imanova, Nazakat Garayeva, Bilura Eminova, Farhad Ismayilov (Trainer)

Live-Ticker
Einen Live-Ticker des Spiels finden Sie auf der Website der ETTU hier.

Die Teams der Vorrundengruppe A 1
Deutschland, Luxemburg, Aserbaidschan

Alle Spiele der Gruppe A1 auf einen Blick 
27.02. Deutschland – Aserbaidschan
27.03: Luxemburg – Deutschland
22.05. Aserbaidschan – Luxemburg
02.10. Aserbaidschan – Deutschland
20.11. Deutschland – Luxemburg
04.12. Luxemburg – Aserbaidschan

Alle Gruppenspiele der ersten Phase finden im Jahr 2018 statt.
Die Auslosung aller Gruppen in der Übersicht

Austragungsort
Anhalt Arena
Robert-Bosch-Straße 54
06847 Dessau-Roßlau

Vorverkauf
Tourist-Information Dessau-Roßlau
Zerbster Str. 2c 
06844 Dessau-Roßlau
+49 340 204 14 42
touristinfo@dessau-rosslau.de

Durchführer
Anhalt Sport e.V. 

© DTTB, TSM Tischtennis Sport + Marketing