BL: ttc berlin eastside in 2015 unbesiegt

Der ttc berlin eastside spielt auch in dieser Saison Tischtennis von einem anderen Stern und dominiert die Eliteliga. In vielen Statistiken führt das Team von Trainerin Irina Palina trotzdem nicht. Der Abstand auf den ersten Verfolger SV DJK Kolbermoor beträgt derzeit 2 Zähler. Unser Zahlenwerk der Eliteliga zur Winterpause.

ttc berlin eastside | Damen Tischtennis-Bundesliga

Der ttc berlin eastside kassiert im Kalenderjahr 2015 keine Niederlage in einem Ligaspiel (Foto: Verein)

In 2015 unbesiegt: Der ttc berlin eastside kann für das Kalenderjahr 2015 seine weiße Weste mit solz präsentieren. In den 18 Ligaspielen die für die Berlinerinnen auf dem Programm standen verloren sie keine Einzige. Nur der TUSEM Essen brachte den ttc beim 4:6 (9. Spieltag, 20. Dezember 2015) an den  Rand eines Punktverlustes. Insgesamt zehn Mal (!!!) schafften die Berlinerinnen den höchstmöglichen 6:0 Erfolg. Shan Xiaona gewann im Kalenderjahr 2015 21 Einzel gegenüber von fünf Niederlagen.
Die letzte Niederlage kassierten die Berlinerinnen übrigens am 10. Mai 2014 beim 1:6 gegen TUSEM Essen.

Olympiadoppel besticht: Das Olympiadoppel Sabine Winter/Kristin Silbereisen des DTTB, in der Bundesliga in Diensten des SV DJK Kolbermoor besticht in der Eliteliga. Das Duo unterlag in keinem der neun Hinrundenspiele und ist ein großer Rückhalt für das Team und Grund für den Erfolg des Tabellenzweiten aus Bayern. Silbereisen/Winter halten die Konkurrenz aus Berlin Shan Xiaona/Petrissa Solja (7:1) und Yui Hamamoto/Georgina Pota (6:0) sowie Ding Yaping/Yuan Wan (TTGBingen/Münster-Sarmsheim/7:2) auf Distanz.

Qianhong Gotsch trotz dem Alter: Die 47-jährige Nummer eins der Spielvereinigung Böblingen ist wieder einmal in glänzender Form. Nach der Hinrunde für Qianhong Gotsch die Spielerrangliste der Eliteliga mit einer 15:2 Bilanz an und verweist die Nationalspielerinnen Shan Xiaona (Berlin/11:2) und Sabine Winter (Kolbermoor/13:2) auf die Ränge zwei und drei.

Qianhong Gotsch, SV Böblingen | Damen Tischtennis-Bundesliga

Qianhong Gotsch ist nach der Hinrunde die beste Spielerin der Eliteliga (Foto: Rainer Oppenheimer)

Zuschauermagnet Kolbermoor: Mehr als 100 Fans im Durchschnitt sahen die bislang 45 Spiele der Saison 2015/16. Insgesamt sahen 5332 Zuschauer, also 118 im Schnitt die Partien der Eliteliga. Die meisten Anhänger kamen zu den fünf Heimspielen des SV DJK Kolbermoor (1106/Schnitt 221). Dem SV DJK folgen der TV Busenbach (460/153 bei drei Heimspielen) und die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim (737/147 bei fünf Heimspielen)

© TSM Tischtennis Sport + Marketing