Bad Driburger von Klee-Erfolg begeistert

Beinahe euphorische Begeisterung hat der Triumph von Jungstar Sophia Klee beim Europe Youth Top 10 im englischen Worcester bei ihrem neuen Bundesliga-Klub TuS Bad Driburg ausgelöst. „Das Mädchen ist ein absolutes Powergirl, Sophia hat es – bei aller Vorsicht noch wegen ihres Alters – echt drauf. Wir sind beim TuS alle froh über den Coup ihrer Verpflichtung für uns und happy, dass sie seit Saisonbeginn zu unserer Mannschaft gehört“, kommentierte Bad Driburgs Manager Franz-Josef Lingens den bislang größten Erfolg der 14-Jährigen auf internationaler Bühne.

Sophia Klee, Deutschland | Damen Tischtennis-Bundesliga

Sophia Klee siegte in Worcester bei den Schülerinnen (Foto: ITTF | fb.com/ittfworld)

Lingens wertete den Triumph seines Schützlings auch als Rehabilitierung für das Achtelfinal-Aus von Klee bei der Jugend-EM im Sommer: „Sophia wird doppelt froh sein, denn sie hat es nach ihrer Enttäuschung über den EM-Verlauf allen gezeigt.“

Klee hatte in Worcester nur eine Woche nach ihrem gelungenen Erstliga-Debüt als Ersatzstarterin überraschend das zu den wichtigsten Nachwuchswettbewerben des Kontinents gehörende Turnier der besten Talente Europas für sich entschieden. In ihren insgesamt neun Matches ging die deutsche Schüler- und Jugendmeisterin nur in den beiden Begegnungen nach ihrem schon feststehenden Titelgewinn geschlagen aus der Box.

„Das Mädchen ist ein absolutes Powergirl“ 

Die nächste Driburger Zukunftshoffnung will Lingens weiterhin gleichermaßen fördern und fordern. Allerdings dürfte Klee in der angebrochenen Saison früher zu mehr Erfahrungen auch auf der höchsten Vereinsebene kommen als geplant, denn durch die Schwangerschaft von Mannschaftsführerin Nadine Bollmeier ist die Teenagerin auch für die Champions League faktisch die Nummer drei des Teams aus dem Teutoburger Wald.

© TSM Tischtennis Sport + Marketing