BL-Landkarte: Von Kiel bis Weil oder Essen bis Berlin

Wie jedes Jahr hat sich die Landkarte der Damen Tischtennis-Bundesliga verändert. In diesen Orten wird in der Saison 2016/17 in der 1. und 2. Bundesliga der Damen Tischtennis gespielt. 

Die neue Tischtennis-Landkarte der Damen Tischtennis-Bundesliga bringt mit dem Kieler TTK Grün-Weiß und dem TTC Langweid zwei Neulinge hervor. Aus Liga Zwei und damit auch von der Landkarte verabschiedet hat sich lediglich die TTVg WRW Kleve. Im Osten und Norden zieren nur einzelne Vereine die Karte und stellen einen kleinen Fleck dar wie Nordlicht Kiel. So gelten Süddeutschland und Nordrhein-Westfalen weiter als Tischtennis-Hochburgen für Bundesliga-Tischtennis der Damen.

Mit der SV Böblingen, dem TV Busenbach, der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim, dem SV DJK Kolbermoor (alle 1. Bundesliga) sowie dem ATSV Saarbrücken, ESV Weil, DJK Offenburg, TTC Langweid und TSV Schwabhausen sind neun der 20 Erst-und Zweitligisten in Süd-Westen der Republik bzw. in Süddeutschland beheimatet.

Mit TUSEM Essen, dem TuS Bad Driburg und dem TTV Hövelhof sowie den Zweitligisten TuS Uentrop und TTK Anröchte bietet NRW insgesamt fünf Klubs der ersten und zweiten Bundesliga – Bundesland-Höchstwert

© TSM Tischtennis Sport + Marketing