BL: TSV Schwabhausen löst Vertag mit Andrea Bakula auf

Der Tabellenneunte TSV Schwabhausen und Andrea Bakula gehen getrennte Wege. Das gab der Verein vor dem Ligaspiel gegen Vize-Meister TTG Bingen/Münster-Sarmsheim bekannt.

Andrea Bakula, TSV Schwabhausen | Damen Tischtennis-Bundesliga

Der TSV Schwabhausen und Andrea Bakula gehen getrennte Wege (Foto: Holger Straede)

Der sich im Abstiegskampf befindende TSV Schwabhausen und die 34-jährige Andrea Bakula haben ihr Vertragsverhältnis überraschend beendet. Gegenüber der Süddeutschen Zeitung berichtet Teammanager Erich Dengler von „disziplinarischen Gründen“ für die Auflösung des Kontrakts. Die Kroatin sollte in dieser Saison den TSV im Abstiegskampf als Standby-Spielerin unterstützen, habe sich aber nicht an ihren laufenden Vertrag gehalten. 

„Sportlich ist das bitter.“ – TSV-Trainer Alexander Yahmed

Damit fehlt dem TSV Schwabhausen ein wichtiges Ass im Kampf um den Klassenerhalt. Für Bakula rückt die noch junge Eva-Maria Meier fest in den Bundesligakader. „Sportlich ist das bitter. Das wirkt sich auch auf die unteren Mannschaften aus“ gibt TSV-Trainer Alexander Yahmed der Süddeutschen Auskunft.