World-Tour: Bundesliga-Spielerinnen mit durchwachsener Austrian-Open-Bilanz

Die Austrian Open in Linz sind für die teilnehmenden Spielerinnen aus der Damen-Tischtennis-Bundesliga weitgehend durchwachsen verlaufen. Im Einzel war der Einzug der Tschechin Hana Matelova (TTG Bingen) ins Qualifikations-Play-off noch das beste Ergebnis, während Lokalmatadorin Liu Jia vom deutschen Vizemeister SV DJK Kolbermoor in der Doppelkonkurrenz an der Seite der Türkin Hu Melek bis ins Viertelfinale kam.

Hana Matelova, Tschechien | Damen Tischtennis-Bundesliga

Hana Matelova schaffte es im Einzel nicht über die Qualifikation hinaus (Foto: ITTF | fb.com/ittfworld)

Die deutschen Nationalspielerinnen Nina Mittelham (TuS Bad Driburg) und Wan Yuan (Bingen) hatten wenige Tage nach dem Gewinn der Silbermedaille bei der Mannschafts-EM in Luxemburg ihre Hoffnungen auf einen Platz im Hauptfeld bereits in der Vorqualifikation nach jeweils einem Sieg und einer Niederlage begraben müssen. Im Doppel war für das Youngster-Duo im Achtelfinale Endstation.

Das gleiche Ergebnis verbuchte Matelova im Doppel zusammen mit der Slowakin Barbora Balazova. Ernüchternd war außerdem für Liu das Aus in der ersten Einzel-Runde.

© TSM Tischtennis Sport + Marketing