Korea-Open: Shan Xiaona stürmt bis ins Halbfinale

Bei den Korea-Open ist Bundesligaspielerin Shan Xiaona bis ins Halbfinale gestürmt. Nach Siegen gegen die Top-20 Spielerinnen Yang Haeun und Seo Hyowon unterlag sie im Halbfinale gegen Ai Fukuhara. Barbora Balazova schied in Runde eins aus. 

Shan Xiaona, Deutschland | Damen Tischtennis-Bundesliga

Shan Xiaona steht bei den hochklassig besetzten Korea-Open im Halbfinale (Foto: ITTF | fb.com/ittfworld)

Bei den mit 220.000 Dollar dotierten Korea-Open, eines von fünf Super-Series Turnieren auf der ITTF World-Tour starteten mit Barbora Balazova (TUSEM Essen/SVK) und Shan Xiaona (ttc berlin eastside/GER) zwei Bundesligaspielerinnen. Nach den European Games in Baku, wo Shan mit den DTTB-Damen Gold holte, ging es für beide direkt weiter. Während Barbora Balazova in der ersten Runde ein gutes Match machte, aber gegen die Koreanerin Seo Hyowon, im neuen Juli-Ranking des Weltverbandes auf Position elf gelistet, mit 2:4 unterlag startete Shan Xiaona erfolgreich. Gegen die Japanerin So Eka gewann sie glatt mit 4:0. Im hochklassig besetzten Feld traf die zweifache Deutsche Meisterin auf Yang Haeun. Nach wechselnden Satzführungen geriet Shan mit 2:3 in Rückstand, kämpfte sich aber zum Entscheidungssatz durch. In diesem behielt die Deutsche gegen die Weltranglisten 14te mit 11:9 knapp die Oberhand. Im Viertelfinale siegte Shan gegen Balazova Bezwingerin Seo Hyowon ebenfalls knapp mit 4:3. Nach einer 3:1 Satzführung musste die Double-Siegerin mit dem ttc berlin eastside noch in den Entscheidungssatz, den sie gewinnen konnte. Beim Stand von 7:5 im fünften Durchgang lieferten sich Shan und die Abwehrspezialistin eine irre Rally mit 102 Ballwechseln. Im Halbfinale traf die Berlinerin auf Japans-Tischtennis-Star Ai Fukuhara. Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich zog Fukuhara zum 1:4 davon.